Startseite Nachrichten
Metropolit Hilarion: die Kirche gebe keinen Segen …

Metropolit Hilarion: die Kirche gebe keinen Segen zur gleichgeschlechtlichen Partnerschaft, weil es die sündhafte Lebensweise sei

In der vor kurzem veröffentlichten Antwort der katholischen Kongregation der Glaubenslehre auf die Frage nach der Möglichkeit des kirchlichen Segens von den gleichgeschlechtlichen Partnern ist es eindeutig gesagt worden: “ Es gibt keine Gründe die gleichgeschlechtlichen Ehen irgendwie ähnlich oder gleichartig dem göttlichen Plan für die Ehe und Familie zu finden”. Dabei wurde ein Unverständnis bei einigen Kommentatoren mit der Bemerkung verursacht, dass der Segen getrennt für die Leute, die in der gleichgeschlechtlichen Ehe leben, nicht ausgeschlossen wird.

Wie der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion in der Sendung “ Kirche und Welt” bemerkte, zeuge dieses Dokument davon, dass die offizielle Lehre der Römisch-katholischen Kirche den gleichgeschlechtlichen Ehen gegenüber und die Lehre der Orthodoxen Kirche gleichartig seien. “ Unter keinen Bedingung können wir die gleichgeschlechtliche Partnerschaft für das Ehebündnis mit allen daraus folgenden Konsequenzen halten,- unterstrich er.- Beziehungsweise, kann es weder eine Trauung noch irgendwelchen Segen für die gleichgeschlechtlichen Partner geben”.

Als der Vorsitzende der Abteilung den Kommentar zu der Möglichkeit des individuellen Empfangs des Segens für die Leute der LGBT-Gemeinschaft gab, äußerte er seine Meinung: “ Wie ich den Sinn dieses Dokumentes verstanden habe, geht es dort um das Folgende: die Leute, die in der gleichgeschlechtlichen Ehe leben, können nie den Segen der Kirche empfangen. Aber das schließt den Empfang des Segens für jeden von ihnen im einzelnen nicht aus- nicht den Segen zu sündhafte Partnerschaft, sondern einfach den Segen. Zu uns in die orthodoxen Kirchen gehen die Leute, die zur LGBT-Gemeinschaft gehören. Jeder solcher Mensch kann zu einem Priester kommen und den Segen empfangen, und der Priester hat kein Recht ihn nein zu sagen. Aber wenn solcher Mensch bittet den Priester den Segen zur gleichgeschlechtlichen Partnerschaft zu geben, sagt der Priester natürlich nein”.

“Wie ich verstehe, stimmt die Orthodoxe Kirche in dieser Frage mit der Katholischen Kirche verein: die gleichgeschlechtliche Partnerschaft ist unzulässig, sie ist vom Gesichtspunkt der Kirche die Sünde. Beziehungsweise, wenn zwei Männer oder zwei Frauen zu einem orthodoxen oder katholischen Priester kommen und bitten in irgendeiner Form den Segen zur Partnerschaft, wird dieser Segen nicht gegeben”,- betonte der Metropolit.

Dabei setzte Metropolit Hilarion fort, wenn jeder von diesen Leuten allein zu einem Priester komme, den Segen zu empfangen, lehne der Priester solchen Menschen nicht ab, wie er die Leute, die andere Sünden begehen, nicht ablehne.
“Diese Leute kommen allein in die Kirche zu einem Priester zu beichten oder den Segen zu empfangen. Wir segnen nicht ihre sündhafte Lebensweise, wir segnen den Menschen,- feste Metropolit Hilarion fest.- Wir sagen ihm: wenn du dich retten möchtest, musst du auf die sündhafte Lebensweise verzichten”.


Kommunikationsamt der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen

Поделиться:
Metropolit Hilarion: viele Leute haben keine Vorstellung davon, dass der Krieg das Böse sei

09.05.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion tritt im Institut von Theologie in dem Moskauer Institut für Technische Physik mit dem öffentlichen Vortrag zum Thema “ Das Christentum: wie es entstanden ist, worin es sich verwandelt hat” auf

28.04.2021

Sklaverei ist die Sünde, die Konsequenzen von der sich noch lange auf das Leben der USA auswirken, so Metropolit Hilarion

25.04.2021

Metropolit Hilarion gibt den Kommentar zu den Themen, die im Brief des Präsidenten Russlands erwähnt werden

25.04.2021

Die Sitzung des Organisationsausschusses von der Vorbereitung der Globalen Konferenz zur interreligiösen und interkulturellen Zusammenarbeit findet statt

23.04.2021

Der Metropolit von Wolokolamsk Hilarion trifft sich mit dem Minister für Wissenschaft und Hochschulbildung Russlands

19.04.2021

Metropolit Hilarion: wir führen den Dialog mit den Vertretern von anderen Konfessionen, um ihnen unsere Position zu erklären

18.04.2021

Metropolit Hilarion:in der Ukraine wird das Gesetz noch nicht abgeschafft, das die kanonische Kirche diskriminiert

17.04.2021

Metropolit Hilarion: Patriarch Bartholomäus möchte seinen Fehler in der ukrainischen Frage nicht eingestehen

17.04.2021

Metropolit Hilarion trifft sich mit dem Vorsitzenden der russischen Einheitsunion der Christen vom evangelischen Glauben S.W. Rjachowskij

16.04.2021

Seine Heiligkeit der Patriarch Kyrill leitet die erste im Jahre 2021 Sitzung des Heiligen Synods

13.04.2021

Metropolit Hilarion: die Tätigkeit des Politikers muss seinen religiösen Ansichten widersprechen

11.04.2021

Pandemie sei nicht die richtige Zeit die ausländischen Pilgerfahrten zu unternehmen, so Metropolit Hilarion

11.04.2021

Metropolit Hilarion: der Duke von Edinburgh Philip hat die Liebe zur Orthodoxie für sein ganzes Leben gewahrt

09.04.2021

Der Vorsitzende der Abteilung für kirchliche Außenbeziehungen trifft sich mit dem Botschafter von Slowakei in Russland

06.04.2021

Feedback

gekennzeichnete Felder * sind Pflichtfelder

Absenden